künstler.

Die frühesten Daten, die die Künstlerateliers bezeugen, sind aus dem Jahr 1936. Simon Fuhrer war einer der ersten eingemieteten Maler, der von 1936 bis 1942 im dritten Stock nordseitig arbeitete. 1939 zog Elsa Stauffer in das Atelier im grossen Parterreraum mit Veranda und Balkon, den heutigen Ausstellungsraum, wo sie bis 1984 blieb. Dass vor ihr der Dekorations- & Flachmaler de Quervain hier sein Geschäft hatte, belegt eine Wandanschrift im Hausflur.

walter ‹pips› vögeli.

Walter ‹Pips› Vögeli (1929-2009) war einer der prägensten Figuren des Künstlerhauses.

Nach der Ausbildung in Zürich und Luzern und einem Aufenthalt in Paris zieht er nach Bern, wo er ab 1953 im Künstlerhaus lebte und arbeitete.

Margrit Zimmermann, Iris Gerber und Walter Vögeli

Der Maler und Eisenplastiker war einer der ersten Schweizer Künstler, der ab Mitte der 1960er Jahre synthetische Materialien als Mittel der künstlerischen Gestaltung einsetzte. Es entstanden teilweise sehr grossformatige Werke aus Polyester und Kunstharzen, die er in einem seriellen Prinzip einsetzte oder als konstruktive Plastiken raumgreifend installierte. 1970 vertrat er die Schweiz an der 35. Biennale in Venedig.

Zusammen mit Iris Gerber und Margrit Zimmermann –im Bild– veranstaltete er 1986 die erste Ausstellung im Künstlerhaus: bianchi-neri war ein interdisziplinäres Projekt zwischen zeitgenössischer Klaviermusik und Kunst.

Walter 'Pips' Vögeli Plastik

Doch Walter ‹Pips› Vögeli war nicht der erste Künstler, der im Künstlerhaus arbeitete. Seit 1936 ist eine rege künstlerische Produktion und Ausstellungspraxis im Haus zu verzeichnen. Zahlreiche Künstler*innen haben unterschiedlich lange und intensiv an der Postgasse gearbeitet und gelebt. Es sind bis heute unter anderem:

Esther Altorfer (1936 – 1988)
Pia Berla
Verena Felber (*1945)
Simon Fuhrer (1913 – 1990)
Anita Hosig
Hans Gordon Jegerlehner (1906 – 1974)
Lilly Keller (1929 – 2018)
Gottfried Lüscher (1881 – 1975)
Egbert Moehsnang (1927 – 2017)

Alexander Müllegg (1904 – 1982)
Judith Müller (1923 – 1977)
Meret Oppenheim (1913 – 1985)
Marie-Françoise Robert (*1939)
Andreas Roth
Walter Schächli (1907 – 1984)
Elsa Stauffer (1905 – 2006)
Marianne Vögeli (*1939)